Add your energy

Werkstudent (m/w/d) im Bereich Legal

Mannheim, Ab sofort


Deine Aufgaben:


  • Abwechslungsreiche, verantwortungsvolle und herausfordernde Tätigkeiten in unterschiedlichen Rechtsgebieten
  • Eigenverantwortliche Mitarbeit im Tagesgeschäft und bei Projekten
  • Einblicke in die Arbeit des Syndikusanwalts und persönliche Betreuung



Dein Profil:


  • Du bist Student*in der Rechtswissenschaften oder eines vergleichbaren Studienganges und befindest dich mindestens im 3. Semester
  • Du besitzt eine hohe Affinität für zivilrechtliche Fragestellungen und interessierst Dich für energiewirtschaftliche Zusammenhänge sowie Datenschutzrecht
  • Du erbringst gute Leistungen im Studium
  • Du zeichnest Dich durch ein hohes Maß an Engagement und sozialer Kompetenz aus
  • Unternehmerisches Denken ist für Dich kein Fremdwort



Möchtest Du diese Chance nutzen? Dann sende bitte Deine Bewerbungsunterlagen unter Angabe Deiner Verfügbarkeit und Gehaltsvorstellung an Anna Muth, recruiting@beegy.com.

So lernen wir uns schnell und unkompliziert kennen

Unseren Bewerbungsprozess gestalten wir für Dich so schlank wie möglich:

Kennst du jemanden, der auf die Stelle passt? Dann teile einfach dieses Stellenangebot.

Du benötigst die Stellenausschreibung für deine Unterlagen oder zum Ausdrucken. Bitteschön!

Was unsere Mitarbeiter sagen

Sven Y.
Teamleiter Photovoltaik

„Das Unternehmen bietet top Aufstiegschancen in einer zukunftssicheren Branche! Nach nur elf Monaten als Monteur für Solaranlagen wurde ich zum Teamleiter des DC-Teams befördert. Die Arbeit wird hier echt wertgeschätzt.“

Elif A.
Sales Representative

„beegy hat mir den Quereinstieg in den Vertrieb und somit in eine neue Arbeitswelt ermöglicht. Meine Kollegen haben mich dabei sehr unterstützt. Mir macht es Spaß, unsere Kunden auf Ihrem Weg in die neue Energiewelt zu begleiten.“

Simon M.
Supervisor SHK

„Ich gehe jeden Tag gerne und motiviert zur Arbeit. Dafür sorgen die gute Arbeitsatmosphäre und der starke Zusammenhalt im Team. Hier wird es nie langweilig! Und auch das überdurchschnittliche Gehalt ist nicht zu verachten.“