Dezentrales Energiemanagement ist die Zukunft – zeigen Sie Ihren Kunden die Energiewende für Zuhause.

So funktioniert dezentrales Energiemanagement

1 | Die eigene Energie produzieren und verbrauchen.

Die eigene Energie produzieren, verbrauchen und speichern - das ist heute technisch nicht mehr kompliziert. Außerdem ist es umweltfreundlich und spart langfristig eine Menge Geld. Das kann Strom von einer Photovoltaikanlage sein oder Erdwärme zum Heizen über einen Wärmepumpe – Ihre Kunden werden Verbraucher und Erzeuger in einem.

2 | Zum Energiemanager werden.

Als Manager der eigenen Energieerzeugung haben Ihre Kunden den Überblick und die Kontrolle: Wie viel Strom wird gerade verbraucht? Was fließt in die Batterie? Oder ins Stromnetz? Mit dem White Label Webportal in Ihren Unternehmensfarben ist das einfach und übersichtlich. Außerdem: beegy hilft Ihren Kunden, ihren Eigenverbrauch des produzierten Stroms zu erhöhen und so den Stromzukauf zu minimieren.

3 | Unabhängiger werden.

Egal, ob eine Photovoltaikanlage mit Batteriespeicher, ein Heizschwert oder eine Wärmepumpe beim Kunden installiert ist – dezentrales Energie-Erzeugung macht Hausbesitzer von zentralen Energieversorgern unabhängiger. Das spart über die Jahre hinweg nicht nur Energiekosten, sondern schützt auch vor schmerzhaften Preiserhöhungen.

4 | Gemeinsam etwas bewegen.

Die Community ist eine Gemeinschaft aus Gleichgesinnten. Produzieren Ihre Kunden mehr Strom als sie selbst im Haushalt verbrauchen oder speichern, speisen sie den Überschuss in die Community. Im Gegenzug erhalten sie Strom aus der Community, wenn bei Ihnen Sonnenflaute herrscht.

5 | Einen Unterschied machen.

Dezentrales Energiemanagement macht den Unterschied – dezentrale Energie ist nachhaltig, regional, transparent und umweltschonend. Gemeinsam mit anderen dezentralen Selbstversorgern starten Ihre Kunden in die neue Energiewelt.

6 | Prosumer können sich zurücklehnen.

Für Endkunden ist dezentrales Energiemanagement ganz einfach. Sie produzieren Energie und verbrauchen, speichern oder verteilen sie – alles ganz automatisch und absolut transparent. Das technisches Monitoring hat die Anlage immer im Blick und erkennt sofort, wenn etwas nicht stimmt - für optimale Leistungsfähigkeit.