10. Oktober 2017

Beegy launcht neue White Label Plattform für dezentrale Energielösungen

Energiewirtschaftliche Supply Chain als Zukunftslösung für verschiedene Industriesegmente

Mit der neu entwickelten IT-Plattform stellt Beegy künftig Unternehmen aus der Energie- und anderen Branchen ein noch vielfältigeres Produkt- und Serviceangebot für den Vertrieb von dezentralen kundenindividuellen Energielösungen zur Verfügung.
 
Über die Implementierung eines White-Label-Onlinekonfigurators auf der Website des Partnerunternehmens kann dieses seinen Kunden praktisch aus dem Stand unter der eigenen Marke intelligente, markterprobte Energielösungen wie Solaranlagen, Batteriespeicher, Ladestationen und künftig Wärmepumpen auch in Kombination mit Servicepaketen anbieten. Dabei übernimmt der Mannheimer Komplettanbieter Beegy im Hintergrund die komplette Abwicklung sämtlicher Prozesse von der Angebotserstellung und Beratung, über Auftragsabwicklung, Einkauf, Logistik, Installation und Energielieferlogistik bis hin zur Abrechnung und After-Sales-Services – alles im Namen des White Label Partners. Das spart den Unternehmen die eigene langwierige Entwicklungsarbeit neuer Geschäftsfelder und zusätzliches Personal.

Energiekunde 2.0 – die digitale Kundenreise entlang der Prozesskette

Die Plattform besteht aus einer Vielzahl einzelner Systeme entlang der Prozesskette, vom Solarrechner und einer Sales App über CRM- und Abrechnungslösungen bis hin zu Backend und Frontend im Sinne eines Webportals für den Endkunden.
 
Ein großer Schwerpunkt in der Entwicklungsarbeit wurde auf die digitale Customer Journey gelegt. Kunden sind es heutzutage gewohnt, Produkte online zu kaufen. Mit dem Solarrechner hat der Kunde die Möglichkeit, seine individuelle Anlage aus PV-Anlage, Batteriespeicher und Ladestation online zu konfigurieren, und erhält auf Knopfdruck ein unverbindliches Angebot per E-Mail. Beim anschließenden Vor-Ort-Termin beim Kunden unterstützt die Sales App auf dem Tablet des Vertrieblers das Verkaufsgespräch. Sie ermöglicht es, vor Ort ein Foto vom Dach zu machen, daran die Belegung mit PV-Module zu visualisieren und direkt ein individuelles unterschriftsreifes Angebot zu erstellen. Ist die Anlage installiert und in Betrieb genommen, kann der Kunde im Webportal seiner Anlage bei der Arbeit zusehen und die Energieflüsse im Haus verfolgen.

Flexible und kundennähere Lösung für Energieversorger und andere Unternehmen

Entscheidende Weiterentwicklung: Die neue Plattform lässt sich sowohl bezüglich Produkten, Services als auch neuer Funktionalitäten modular erweitern. Damit sind die White Label Partner nicht mehr an die ursprüngliche Komponentenpalette (Solarmodule, Wechselrichter, Batteriespeicher, Ladestationen) von Beegy gebunden, sondern können auch eigene Komponenten in das System integrieren und somit einfach und flexibel unternehmensspezifische Produktpakete für ihre Endkunden kreieren. Auch die Anpassungsmöglichkeiten hinsichtlich Design und Wording des White Label Partners wurden in allen kundennahen Systemen konsequent umgesetzt und ausgebaut.
 
Durch die Modularität und die Weiterentwicklung des Systems bietet die Plattform nicht nur für klassische Energieversorger den Einstieg in neue Geschäftsfelder, sondern ist auch für Komponentenhersteller oder andere Branchen, bspw. die Automobil- oder Finanzindustrie interessant.
 
„Mit der eigenständig entwickelten IT-Plattform haben wir die wohl flexibelste und herstellerunabhängigste White Label Lösung am Markt geschaffen. Sie ermöglicht uns, ganz individuelle Endkundenprodukte mit unseren jeweiligen Partnerunternehmen zu entwickeln und diese standardisiert, automatisiert und integriert umzusetzen. Beegy selbst bietet die neue Plattform die notwendige Offenheit, um künftig neue Produktlösungen zu kreieren und weitere digitale Systeme anzubinden. Damit sind wir für die Zukunft gerüstet.“, so Carsten Bruns, Head of Operations & Technology bei Beegy.

Herstellerunabhängige und erweiterbare Lösung – die Weiterentwicklung im Detail

Fortschrittlich ist auch das dahinterstehende beegy Backend, das es ermöglicht, neben Zähler-und Komponentendaten künftig weitere Datenquellen, wie beispielsweise Wetterprognosen, hinzuzufügen. Neu daran ist, dass sämtliche Rohdaten in ein einheitliches Beegy-Datenmodell konvergiert werden. Somit ist eine Vernetzung und einheitliche Abbildung unterschiedlicher Komponenten, unabhängig vom Hersteller, möglich. Das Backend erlaubt außerdem eine einfache Konfigurierbarkeit, z. B. bei neuen Devices, ohne dass großer Programmieraufwand notwendig ist. Die damit einhergehenden integrierten Monitoringfunktionen und umfangreichen Diagnosetools sind die Grundlage der Services, die Beegy als Bestandteil seiner Produktbundles für Endkunden anbietet.
 
Sichtbarstes Zeichen der weiterentwickelten Plattform ist das Webportal bzw. die App für den Endkunden. Als Kundenbindungstool visualisiert es im Look and Feel des jeweiligen White Label Partners die Performance aller im Haus verbauten Komponenten, die Energieflüsse sowie den Autarkiegrad des Haushalts. Es ist modular erweiterbar. Möchte ein Anbieter bspw. erst mit dem Vertrieb von PV-Anlagen beginnen, so lassen sich Batteriespeicher und andere Komponenten später jederzeit flexibel und ohne großen Aufwand dazu schalten. Das neue Webportal wird auch für alle Bestandskunden ausgerollt.