26. Juli 2017

Beegy CONNECT zeigt gelungene Verknüpfungen zwischen IT und Energiewirtschaft, bne-Geschäftsführer Robert Busch hält Keynote

Über 100 Branchenvertreter auf Beegy Hausmesse

Mannheim, 26. Juli 2017. Unter dem Motto „Energy meets IT“ diskutierten am 20. Juli IT- und Energie-Experten die Herausforderungen und Chancen einer digitalen Vernetzung der Energiebranche. Die Hausmesse beegy CONNECT bot mehr als 100 Teilnehmern einen vielfältigen Mix aus Impulsvorträgen und Live-Demonstrationen von digitalen Tools. Parallel dazu gewährten Beegy und seine Partner im Ausstellerbereich exklusive Einblicke in Beegys IT-Werkstatt. Robert Busch zeigte in seiner Keynote dringende Handlungsfelder der Energiewende auf.

Busch fordert mehr Pull durch Nachfrage, weniger Push durch EEG

In seiner Keynote „Die Energiewende umstellen: Vom Push zum Pull“ zeigte bne-Geschäftsführer Robert Busch, wie sich die Energiewende künftig meistern lässt. Unter anderem forderte Busch ein kritisches Nachdenken über die EEG-Vergütung, welche die Leitenergie der Energiewende stark belaste. Außerdem, so Busch, dürfe die Energiewende nicht darauf beruhen, dass erneuerbare Energien durch Instrumente wie das EEG in den Markt gedrückt würden. Statt diesem „Push“ müsse ein „Pull“ erzeugt werden. Etwa indem eine dezidierte Nachfrage an Ökostrom geschaffen werde und Elektroautos beispielsweise nur mit Ökostrom betankt werden dürften. So ließe sich ein Nachfragesog entwickeln.

Robert Busch im Gespräch bei der beegy CONNECT

Robert Busch im Gespräch bei der beegy CONNECT – reger Austausch und neue Ideen. Foto: beegy.

Auch beim Thema Datenschutz forderte Busch für die Energiewirtschaft stärkere Gleichberechtigung. Busch wörtlich: „Momentan stellt das Thema Datensicherheit noch eine ziemliche Hürde für die Energiewirtschaft dar. Unternehmen wie Google dürfen aus politischer Sicht problemlos auf persönliche Daten zugreifen und daran ihr Angebot orientieren, wohingegen die Energiebranche noch immer mit politischen Regularien zu kämpfen hat.“

IT-Tools live und zum Anfassen

Neben Impulsvorträgen der einzelnen IT-Dienstleister veranschaulichten Live-Demonstrationen der IT-Tools und der kompletten Abwicklungsplattform die digitale Reise des Endkunden entlang der Prozesskette. Die Besucher konnten u.a. den Solarrechner zur Angebotserstellung, die Sales App zur Unterstützung des Vertriebs sowie das Kundenwebportal selbst ausprobieren und sich ein Bild vom innovativen Nutzererlebnis machen.
Um die Produkt- und Serviceangebote zu realisieren und die gesamte Prozesskette dahinter zu automatisieren, bedarf es darüber hinaus einer Vielzahl von Systemen, die miteinander vernetzt sind: von CRM über Monitoringtools und Abrechnungslösungen bis hin zu Smart Metering und End-to-End-Testing zur Qualitätssicherung.

Demonstration der IT-Tools auf der beegy CONNECT

Demonstration der IT-Tools auf der beegy CONNECT

Kooperationen werden auf dem Energiemarkt von morgen gewinnen

Ob Smart Home, intelligente Steuerung oder automatische Weiterentwicklungen innerhalb der Systeme, der stete Blick in die Zukunft war auf der beegy CONNECT allseits präsent. In diesem Licht präsentierte Beegy auch die Living-Lab-Walldorf Community: Eine Werkstatt der Energiewende, in der das künftige Zusammenspiel von Kunden, Markt und Technologien anwendungsorientiert erforscht wird.
„Die Veranstaltung hat gezeigt, dass eine effiziente und agile IT-Struktur sowie branchenübergreifende Partnerschaften die Basis für die Zukunft des dezentralen Energiemarktes sind und entscheidend für die Realisierung von innovativen Lösungen“, kommentierte Marco Demuth, Geschäftsführer der Beegy GmbH. „Dass Beegy damit auf dem richtigen Weg ist, zeigt auch das rege Interesse an unseren White Label Produkten, die einen schnellen und unkomplizierten Einstieg in den Markt für dezentrales Energiemanagement bieten. Mit den digitalen Prozessen im Hintergrund und unserem Rundum-Service können sich Energieanbieter ganz auf ihr Kerngeschäft konzentrieren.“

Fotos zur beegy CONNECT zum Download